Was hilft gegen den Kater?

Was tun gegen Kater nach der Wiesn?„O’zapft is“ auf dem Münchner Oktoberfest. Das Bier fließt reichlich und der ein oder andere wacht am nächsten Morgen mit einem ordentlichen Kater auf: Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Mundgeruch. Wir sagen Ihnen, wie Sie den Kater schneller wieder loswerden.

 


Unsere persönlichen Tipps gegen den Kater

Magnesium kann helfen den „Kater“ zu beseitigen. Dazu ist eine frühe Einnahme sinnvoll! Wir empfehlen Ihnen, gleich noch abends nach dem Wiesnbesuch einen Beutel direkt auf die Zunge zu geben. Trinken Sie dazu genügend Wasser, um die verloren gegangene Flüssigkeit wieder aufzufüllen.

Herpes ist während der Wiesn-Zeit ein aktuelles Thema. Nicht gut gespülte Bierkrüge, Ekel und Küsse führen zu den schmerzenden Bläschen an der Lippe. Schnell handeln, 4 mal täglich Acic Lippencreme auftragen und das Immunsystem mit Lyranda unterstützen. Das hilft für‘s zügige Abheilen.

Leider wird beim „Kater“ auch immer wieder der Magen in Mitleidenschaft gezogen – er ist übersäuert: Sodbrennen und Unwohlsein ist die Folge. Riopan Magengel saugt das Zuviel an Säure auf und hilft Ihnen. Der  Magen beruhigt sich schnell wieder. Unterstützen können Sie das, indem Sie magenschonende Mahlzeiten zu sich nehmen und auf fette und stark gewürzte Speisen verzichten.

Gegen die Kopfschmerzen empfehlen wir Ihnen als Schmerzmittel das gut verträgliche Dolormin. In diesem Arzneimittel liegt das Ibuprofen bereits in gelöster Form vor und wird daher zügiger in den Körper aufgenommen. So werden Sie schneller von Ihren Schmerzen befreit.

Alkohol entzieht dem Körper Wasser und damit Ihrer Haut Feuchtigkeit. Führen Sie von außen mit Seren und Cremes der Haut wieder Feuchtigkeit zu und verleihen Sie ihr damit den Frischekick, um wieder zu strahlen und prall auszusehen.

Foto: Uli Carthäuser / pixelio.de

1 Kommentare

  1. Danke für den Hinweise zur Herpes Gefahr und die Kater-Tipps!

    Ich empfehle Magnesium bzw. auch weitere Mineralien (Zink, Kalium, Natrium) sogar noch früher einzunehmen: Vor dem Ausgehen. Und zusätzlich auch noch mal vor dem zu Bett gehen. Damit ist für eine gute Versorgung in der für den Körper belastenden Zeit bestens gesorgt.

Kommentare sind geschlossen.